Grenzerfahrungen – Wie Europa gegen Schutzsuchende aufrüstet


Im Rahmen der Interkulturellen Woche eröffnen wir zum Tag des Flüchtlings die Ausstellung „Grenzerfahrungen – Wie Europa gegen Schutzsuchende aufrüstet“

Der Förderverein PRO ASYL e.V. hat gemeinsam mit Pax Christi und der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden eine neue Plakat-Austellung entwickelt. Sie zeigt auf 16 Einzelplakaten, wie in der Politik der Europäischen Union die Externalisierung von Flüchtlingen, die Abschottung der Außengrenzen sowie die militärischen und geopolitischen Interessen ineinandergreifen. Verhängnisvoll ist dies vor allem für schutzsuchende Menschen, die mit ihrem Recht auf Asyl an einer restriktiven Politik scheitern. Vor 70 Jahren trat die Genfer Flüchtlingskonvention in Kraft – aktuell ist es höchste Zeit, die universelle Gültigkeit der Flüchtlings- und Menschenrechte gemeinsam zu verteidigen. 

– Redebeiträge u.A. von Robert Fietzke (Flüchtlingsrat LSA)
– Musikalische Begleitung

Einlass ab 16:30 Uhr, kostenlos

Anmeldung unter verwaltung@zora.de, via PN bei Facebook oder Instagram oder unter 03941 25126

Die Ausstellung kann vom 04.10. – 31.12.2021, Mo-Fr. 10:00 – 16:00 Uhr angesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.